DIE KAFFEEBOHNE

 

Es gibt viele verschiede Bohnensorten, inzwischen haben sich hauptsächlich 2 Sorten durchgesetzt. Zum Einen ist es die Arabica-Bohne, die im Hochland ab 800 Meter wächst und einen Koffeingehalt von 0,8 bis 1,8 % enthält, und mittlerweile 60 % des Welthandels ausmacht.

Im Gegensatz dazu hat die Robusta-Bohne einen höheren Koffeingehalt bis zu ca. 2,8 % und wächst im Flachland bis 600 Meter.

Die Bohnen wachsen meist in zwei Kammern, in einer kirschenähnlichen Frucht.
Sie liegen mit der abgeflachten Seite zueinander.

Die meisten Kaffeemischungen werden aus verschiedenen Bohnensorten gemischt, das nennt man Blendmischung.

Über das Mischverhältnis der Bohnen wird viel diskutiert. Das Verhältnis zwischen
Arabica und Robusta, sowie der Röstgrad (Dauer) variiert je nach Region.

Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks, welches Mischverhältnis man bevorzugt.

Beim Rösten nimmt die Bohne 30 % an Volumen zu, verliert jedoch bis zu 16 % ihres Gewichtes.